Ulla Hasen

Die Welt meiner Bilder
Die Rettung der Welt als Tagesgeschäft; die Müdigkeit am Ende des Tages, wenn die Steuerungsillusionen brüchig werden. Das Sich-Einfinden im erschöpften Körper, der nicht mithalten kann mit dem Gewussten.

Zurückgeworfen sein auf den Körper mit seinem Wissen von Welt, mit seinen Einschreibungen durch die Versuche zu begreifen und zu handeln. Schauplatz sein, unfreiwillig und ungewollt zumeist.
Schau-Platz sein. Warum nicht? Schöpfen aus der Leere nach dem Ende aller Gewissheiten. Beobachten was passiert, wenn man ohne irgendeine Vorstellung mit Farbe über das Papier streicht. Welchen Weg nimmt der Arm?

Was zeigt sich? Sagt es mir etwas? Vorformen von Bekanntem tauchen auf als Inseln in dem Weiß, oder glaube ich das nur? Kommt es darauf an? Nein. Das Weiß beginnt zu florieren, es tun sich Räume von hinreichender Offenheit auf, Projektionsflächen für den je eigenen Erlebnisraum, der heute ein anderer ist als gestern. Ist es jene Kante dort oder der Punkt, ist es jene Spiegelung an überraschender Stelle, die mich zum Dialog verführen will? Innehalten, aufhören - die Freude des Schauens, weil das Papier und die Farbe mit mir zu sprechen begonnen haben.

Ich ahne, was es heißt zu spielen – und grüße nicht nur Friedrich Schiller still über die Jahrhunderte hinweg.

Werdegang
Geboren 1966 in Wiener Neustadt im Süden Wiens, verbrachte ich große Teile meiner Kindheit in der Natur und mit der Beobachtung des handwerkenden und malenden Großvaters. Trotz des Vorbilds erschien Malen und Zeichnen nie eine Option für mich, da ich keinen Wunsch verspürte, irgendetwas abzubilden.

Ich studierte Landschaftsökologie und arbeitete zunächst im Naturschutz, nunmehr im Themenfeld nachhaltige Entwicklung. Nebenher besuchte ich lebensbegleitend Vorlesungen an der Universität Wien, der Akademie der bildenden Künste und der Angewandten zu Kulturtheorie und Anthropologie, Wahrnehmungslehre und Ästhetische Theorie sowie Kunstgeschichte.

Selber Bilder zu machen und mit der Kamera zu zeichnen begann ich erst, nachdem ich Abstand von der Idee gewonnen hatte, irgendetwas abbilden zu wollen. Musik und Rhythmen fließen dabei stark in mein Tun ein. Bei meinen Erkundungen künstlerisch begleitet werde ich von Haider Al-Zubaidi und Udo Hohenberger.

Seit 2021 Beteiligung an Gruppenausstellungen in Österreich, Deutschland, Schweiz, England, Italien und Marokko sowie Gestaltung bislang dreier Einzelausstellungen in Wien.

Anerkennungen
Thomson Art Prize (2021): ARTBOXY Künstlerförderung
Itsliquid International Contest 9. Ausgabe (2021): Gewinnerin Kategorie Malerei
ARTBOX.PROJECT World 1.0 (2020): Semifinalistin

Facebook @ ulla.hasen
Instagram @ ulla_hasen_wien





Kontakt
Newsletter
Impressum

Copyright © Tummelplatz Galerie

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können.